Holofeeling GEMATRIE-Explorer

Erforsche die 'gematrischen' Zusammenhänge Deiner Worte ...

Anmerkung

Eingabe ist
Gesucht wird
Eingabe

.

14 Datensätze
אימתה 1-10-40-400-5
Verb(en), Adjektiv(e): wann?

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: (die/ eine) Furcht/ Angst von. (der/ ein) Schrecken von. (das/ ein) Entsetzen/ Grauen von

Tipp: "ihr SCHR<Ecken, GR<Auen"(= התמיא)

המיא = "Götze, SCHR<Ecken, GR-Auen", die Grundradix ist מא
"EM" = מא = "MUT<TeR/Logik"(תומ = "TOT", und רת = "REI<He") = "persönliches Programm", das auf seinem "Bewusstseins-B-ILD<SCHI-RM"... (דלי-ב = "IM Kind I<ST ein מר-יש", d.h. ein "AUP<gerichtetes Geschenk"! von JCHUP für I<HN ZUR "geistigen<AN-SCHau-UN-G" "DaR-gereicht" WIR<D!

Totalwert 456
Äußerer Wert 456
Athbaschwert 541
Verborgener Wert 161 165 167 170 171 176
Voller Wert 617 621 623 626 627 632
Pyramidenwert 970
אימתי 1-10-40-400-10
Verb(en), Adjektiv(e): wann

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: meine Furcht/ Angst, mein Schrecken/ Entsetzen

Kommentar: wann?

Tipp: יתמיא = "wann?";

Fakt ist: Alles was "ICH bewusster Geist" wahrnehme, nehme ICH weder zeitlich noch räumlich irgendwo anders, sondern eindeutig "IM-ME(E)R nur HIER&JETZT"(wann denn sonst!) in meinem eigenen Bewusstsein als meine eigene "IN-FORM-AT-ION" war!
Totalwert 461
Äußerer Wert 461
Athbaschwert 491
Verborgener Wert 164 170 176
Voller Wert 625 631 637
Pyramidenwert 975
אם 1-40
Nomen: Ahnfrau, Annahme, Eltern, Frau, Grossmutter, Hausmutter, Kondition, Matrone, Mutter, Oberin, Schraubenmutter, Schraubenteil, Vorfahre
Verb(en), Adjektiv(e): als, angenommen, annehmen, da, dann, dass, falls, gewiss, glauben, nimmermehr, ob, obgleich, oh dass doch, oh wenn doch, selbt wenn, so, so oft, unter der Bedingung, wahrhaftig, wann, wenn, wenn auch, wenngleich

Zusätzliche Übersetzung: Mutter; wenn, falls, unter der Bedingung - daß, ob; Mutter (Schraubenteil)

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: wenn, falls, ob. oder, nicht, fürwahr nicht, keinesfalls, kein. daß. daß doch (= Wunsch), unter der Bedingung daß. ob/ entweder ... oder, ffauslassenff. (ki im: vielmehr, sondern, außer; außer daß. daß wenn, wenn doch; wenn auch; nichtsdestoweniger; es sei denn), (im lo: fürwahr/ gewiß/ sicherlich), (die/ eine/ als) Mutter/ Großmutter/ Ahnfrau/ Mutterstadt/ Hauptstadt (von), (das/ ein) Volk (von), (der/ ein) Stamm (von), (mit Weg): (der) Scheideweg

Kommentar: (Qere: A~M = (der) "SCHÖPFER+/- (eine) ER~SCH-Affen~E Gestaltwertung" = (eine) "MUT~TER")(= lies: MUT-TAR = "tote Erscheinung~/Gestalt~" - lat. "tote" = "so viele" (Erscheinungen/Gestalten)! "Die Mutter" symb. die "schöpferische Logik DeR MATRIX" - siehe griech. "mäthär/mäthis/mäthra" - und DeR~N "log-ISCHeN~Ausgeburten"!) (Qere: (Nur...) "wenn /falls/unter der Bedingung dass...)(= mir ETwas "log-ISCH~erscheint" - betrachtet ICH~ES als eine "AM~T = WA~HR-HEIT = A~MT"!)

Tipp: "EM" = םא = "MUT<TeR/Logik"(תומ = "TOT", und רת = "REI<He") = "persönliches Programm", das auf seinem "Bewusstseins-B-ILD<SCHI-RM"... (דלי-ב = "IM Kind I<ST ein מר-יש", d.h. ein "AUP<gerichtetes Geschenk"! von JCHUP für I<HN ZUR "geistigen<AN-SCHau-UN-G" "DaR-gereicht" WIR<D!

םא bed. IM vokalisiert "unter der Bedingung, dass..., wenn, falls"...
AL<S "die Verknüpfung" von "zwei GeG-eben-heiten"("eben" = "flach", JETZT) durch eine "Übereinkunft", die WIR AL<S eine "logisch ER-Schein-Ende" "Kausalitäts>REI<He" ER<leben!

...Deine "weltverliebte DUMM<He םא(Mutter)" ist offensichtlich NuR eine "recht-Haber-ISCHE Domina" weil Du Dir von einer " weltverliebten םא einreden lässt" Du SELBST "seist NuR EIN sterblichen Säugetier"!

EM = םא = "schöpferisches MEER" = geist. "Mutter" = "Betriebssystem"
Totalwert 601
Äußerer Wert 41
Athbaschwert 410
Verborgener Wert 150
Voller Wert 191
Pyramidenwert 42
אנה 1-50-5
Nomen: Begegnen, Trauerzeit
Verb(en), Adjektiv(e): ach doch, begegnen, begegnen lassen, geschehen, ich, trauern, traurig, treffen, treffen lassen, wann?, warten, widerfahren, wo, wohin, wohin?

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: wo/ wohin/ woher(?). bis wann(?). wie lange(?). wohin, ach!, (wo und wo): hierhin oder dorthin, (er/ es) ließ treffen/ begegnen/ geschehen, (die/ eine) Klage/ Trauer. (Chald): ich

Kommentar: (Qere: A~NH = "SCHÖPFER+/-~exisTIER-Ende WA~HR-nehmung")

Tipp: הנא, ONaH, bedeutet: "laufend klagen, traurig-sein und trauern"! הנא, INaH (der genau so geschriebenen Pi`el) weist jedes "egoistische ich" durch ein s-ich ständig selbst-wiederholtes "Treffen und Begegnen lassen"(= הנא), AL<L dessen hin, was "ich" noch nicht für sICH SELBST "ER-LIEBT" hat! Es gibt auch noch das Fragewort הנא, ANaH, d.h. "Wohin?"(...führt GOTT m-ich?) Ein "schlafender Geist", der sICH mit einem "personifizierten Traum-ich" verwechselt, der muss zwangsläufig auch traurig sein, weil er durch seine "IM-ME(E)R<NUR einseitig-logischen Urteile" seinen eigenen geistigen "Zusammenhang mit dem Heiligen Ganzen" "aus den AuGeN verliert"... und ihm "deshalb" auch "AL<le-S zuwider läuft". (auch wenn er es nicht will)!

הנ~א = "SCHÖPFER+/- exisTIER-ENDE WA-HR-nehmung" (siehe הנ!);
Totalwert 56
Äußerer Wert 56
Athbaschwert 499
Verborgener Wert 167 171 176
Voller Wert 223 227 232
Pyramidenwert 108
בשעה 2-300-70-5
Verb(en), Adjektiv(e): wann

Tipp: העשב = "ZUR Zeit"; "AL<S" (siehe העש!)
Totalwert 377
Äußerer Wert 377
Athbaschwert 399
Verborgener Wert 531 535 540
Voller Wert 908 912 917
Pyramidenwert 1053
האם 5-1-40
Nomen: Grundplatine, Hauptplatine, Können, Motherboard
Verb(en), Adjektiv(e): nachdem, so, wann

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: (interrog): (etwa) wenn/ falls/ ob/ oder ... ?. Die Mutter/ Ahnfrau/ Mutterstadt/ Hauptstadt

Tipp: םא-ה = "die MUT<TER"(= ראת-תומ = "tote Erscheinung~/Gestalt~" - lat. "tote" = "so viele" (Erscheinungen/Gestalten)! "Die Mutter" symb. die "schöpferische Logik DeR MATRIX" - siehe griech. "mäthär/mäthis/mäthra" - und DeR~EN "log-ISCHeN~Ausgeburten"!);

םאה = (interrog): (etwa) "wenn/falls/ob/oder...?"
Totalwert 606
Äußerer Wert 46
Athbaschwert 500
Verborgener Wert 151 155 160
Voller Wert 197 201 206
Pyramidenwert 57
כאשר 20-1-300-200
Verb(en), Adjektiv(e): als, so, solange, während, wann, wenn

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: wie. Gleichwie, sowie, als. Jenachdem. Nachdem, weil, da

Kommentar: (Qere: K~ASCHR = "WIE~GLücksgefühl")(= "WIE~GL~Lücken=S~Gefühl" = "die wahrgenommenen Wellen~TäL-ER") (Qere: KA~SCHR )

Tipp: רשא-כ = "wie, gleichwie, so wie, als"; ר-שא-כ = "WIE (das) Feuer (DeR) Rationalität" (siehe שא!); רשאכ = "WIE<GLücksgefühl" (siehe רשא!); רשא = u.a. "welches, welcher, wer, der usw."; רשא = "IM<Perfekt" gelesen: "ICH W<Erde ein Fürst, Sänger, Lied, N>AB-EL" (siehe רש!);

רש~א-כ = "WIE (DeR) SCHÖPFER+/- (eine) log~ISCH~E Rationalität"(siehe רש!);
Totalwert 521
Äußerer Wert 521
Athbaschwert 435
Verborgener Wert 560
Voller Wert 1081
Pyramidenwert 883
כי 20-10
Nomen: Brand, Brandmal, Brandt, Brandwunde
Verb(en), Adjektiv(e): aber, als, aufgrund, aus, da, daß, dass, denn, dennoch, falls, für, gesetzt den Fall, gewiss, ja, jedoch, mit, nur, obgleich, obschon, obwohl, seit, selbst, selbst wenn, siehe da, so, so dass, sobald, sondern, trotzdem, vielmehr, wahrhaftig, wann, wegen, weil, wenn, wenn schon

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: daß. so daß. denn. weil. als. da. wenn, sondern, wenn auch, nun gar. so oft. obgleich, gewiß, fürwahr, wahrlich, so. sofern, in der Tat. ja. wirklich, aber, im Gegenteil. Nein!, (af ki: wenn (auch); selbst wenn; also; geschweige denn; um so mehr; dazu kommt auch daß; sogar (als); ja sogar; hat denn wirklich .~?; um wie viel mehr), (ki im; vielmehr; sondern; außer; außer daß; daß wenn; wenn doch; wenn auch; nichtsdestoweniger; es sei denn), (efeski: jedoch/ aber). (die/ eine) Brandwunde, (das/ ein) Brandmal

Kommentar: (Qere: KI = "WIE GOTT+/- wie (DeR) Intellekt")(= KI = "künstliche Intelligenz"!) "wenn/so daß/weil"(= "Dein EGO" es Dir/TIER(?) so vorschreibt!)

Tipp: יכ = "wie ICH bewusster BEOBACHTER"; יכ = "wie ICH unbewusster Intellekt", "B-Rand>M-AL"; יכ = KI = "WIE GOTT+/- wie (DeR) Intellekt"(= KI = "künstliche Intelligenz"!) "wenn/so daß/weil"(= "Dein EGO" es Dir/TIER(?) so vorschreibt!); "BR~AND", "BR~AND~MaL", "BR~AND~W~unde";

יכ ist die Verknüpfung der Suffixe für "Dein" und "mein"... Beachte:
das "Dein" kommt IM bewussten יכ(נא) "IM-ME(E)R" vor dem "mein"!

יכ (20-10) ist eine Oberschwingung von אב (2-1), "B-EI B-EI<DeN" geht es um "VER-WIR<K-Lichtung und EI-NUN>G" der eigenen Zweiheit, die am besten gelingt, wenn MANN das "Dein" vor das "mein" stellt, denn JCH UP lehrt UNS: AL<le-S DA außen I<ST "Dein - mein Kind"... denn Du hast es Dir MEER oder weniger bewusst "selbst ausgedacht"!
Totalwert 30
Äußerer Wert 30
Athbaschwert 70
Verborgener Wert 84 90
Voller Wert 114 120
Pyramidenwert 50
כל 20-30
Nomen: das Ganze, die Gesamtheit, Ganze, Ganzheit, Gesamtheit
Verb(en), Adjektiv(e): alle, allerhand, allerlei, alles, beliebig, etwas, ganz, ganzes, insgesamt, irgendeine, irgendeiner, irgendeines, jede, jeder, jedes, jedesmal wann, lauter

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: Kol (Hose), alles, all~. jede~, irgendein~, jegliche~ . ganz, irgend, allerhand, allerlei, alle zusammen, (der/ ein) jede(r) (von), (die/ eine) Gesamtheit/ Gänze (von), (das/ ein) Ganze(s) (von)

Kommentar: (Qere: KL = "WIE(geistiges)LICHT" = (wie) "AL+/- LE~S")(= "GOTT+/- ausgedachte~Raumzeit")

Tipp: לכ (= "wie LICHT") ="Ganz, die Gesamtheit,jeder, (wie) AL<le, AL<LES"... LES = זעל = "Fremdsprache"!

"Einem bewusst HIER&JETZT träumenden Geist" "I<ST KL-AR"(= רא לכ d.h. AL<le-S I<ST "(NuR flackerndes Geistes-) LICHT"!???), dass sämtliche "ER<Scheinungen", die ER IN seinem "Traum-Bewusstsein" "zu S>EHE<eN bekommt", "gar nicht anders sein können"...
"wie ER<SIE selbst träumt", denn "ER I<ST DO>CH" "IN WIR-k-LICHT-keit"...
(DO>CH = ח-עד bedeutet: "ein wissendes"(= עד) "IN<divi>Du(Mikro)AL-Bewusstsein"(= ח)"!

לכ = "WIE(geistiges)LICHT" = (wie) "AL+/- LE~S"(= "GOTT+/- ausgedachte~Raumzeit")
Totalwert 50
Äußerer Wert 50
Athbaschwert 50
Verborgener Wert 124
Voller Wert 174
Pyramidenwert 70
למתי 30-40-400-10
Verb(en), Adjektiv(e): für wann?, wann, zu wann?

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: zu wann?, für wann?
Totalwert 480
Äußerer Wert 480
Athbaschwert 71
Verborgener Wert 94 100
Voller Wert 574 580
Pyramidenwert 1050
מאימתי 40-1-10-40-400-10
Verb(en), Adjektiv(e): seit wann?

Tipp: יתמיאמ = "seit wann?"
Totalwert 501
Äußerer Wert 501
Athbaschwert 501
Verborgener Wert 204 210 216
Voller Wert 705 711 717
Pyramidenwert 1215
מועד 40-6-70-4
Nomen: Ausdruck, Begriff, Bezeichnung, Feier, Feiertag, Ferien, Fest, Festspiel, Festtag, Frist, Moed, Periode, Ruhetag, Sammelplatz, Stunde, Termin, Treffpunkt, Verabredung, Versammlung, Versammlungsplatz, Wort, Zeit, Zeitpunkt
Verb(en), Adjektiv(e): gelenkt, gerichtet, gewarnt, gewendet, habituell, lenkend, richtend, wann

Zusätzliche Übersetzung: Termin, Frist, Feiertag, Fest, Moed (2. Teil der Mischna); gewarnt (als Übeltäter bekannt); gerichtet, gewendet

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: (die/ eine) Zusammenkunft/ Festzeit/ Versammlung/ Schar/ Sammelstätte (von), (die/ eine) bestimmte/ verabredete Zeit (von), (der/ ein) bestimmte(r) Ort/ Versammlungsort (von), (das/ ein) Fest (von), (die/ eine) Verabredung/ Übereinkunft

Kommentar: (Qere: MWED = (eine) "bestimmte Zeit") (= ein FEST gewordener) "bestimmter ZEIT-Punkt" (= EIN aufgespannter) "FEST-TAG", "Gerichtstag/Gemeinplätze/Trivialitäten", "gerichtet/gewendet" (Adj.), "gewarnt"(= AL~S Übeltäter bekannt)

Tipp: דעומ = "selbstlogisch bestimmte ZEIT, schicksalhafter Moment, Be-GeG<NUN>G,TeR-MiN, F~est, Peri<ODE, Ausdruck, geneigt sein zu"; "gerichtet/gewendet", "gewarnt";

ODE = הדע = "Ge-mein.de, H<Erde, Öffentlichkeit"!

SI-EHE auch: ומ und דע! דעמ = "vom ZEUGEN", "von (der) EWIGKEIT";
Totalwert 120
Äußerer Wert 120
Athbaschwert 197
Verborgener Wert 536 537 546
Voller Wert 656 657 666
Pyramidenwert 322
ממתי 40-40-400-10
Verb(en), Adjektiv(e): von wann ab?
Totalwert 490
Äußerer Wert 490
Athbaschwert 61
Verborgener Wert 90 96
Voller Wert 580 586
Pyramidenwert 1090
מתי 40-400-10
Nomen: mein Tod
Verb(en), Adjektiv(e): wann?

Wort-Radix mit Präfix/Suffix-Lesung: (ich) starb, mein(e) Tote(r). wann?, (mit bis): wie lange?, (die) Männer/ Leute/ Personen von. (die Leute von der Anzahl: wenig Leute), (die (PI)) sterbend(e(n)) (von), (die (PI)) tot seiend(e(n)) (von)

Kommentar: (Qere: MT~I = "MEINE+/- gestaltgewordene ER~Schein-UNG", "MEIN+/- ST~ER-BeN", "MEIN+/- TOT~") (= lat. "tot/tote" bedeutet: "so viele"... gestaltgewordene Erscheinungen = ausgedachte Gedankenwellen) "wann?"

Tipp: י~תמ = "MEINE+/- gestaltgewordene ER<Schein-UNG", "MEIN+/- ST~ER-BeN", "MEIN+/- TOT~"(= lat. "tot/tote" bedeutet: "so viele"... gestaltgewordene Erscheinungen = ausgedachte Gedankenwellen); "wann?"; יתמ = "Leute/Menschen" (siehe םיתמ!)
Totalwert 450
Äußerer Wert 450
Athbaschwert 51
Verborgener Wert 50 56
Voller Wert 500 506
Pyramidenwert 930
14 Datensätze
GEMATRIE-Explorer Version 3.9.5
Bitte lesen Sie den Hinweis und die Hilfe, dort finden Sie auch das Handbuch: "GEMATRIE-Explorer-Programm-Hilfe" und das Handbuch: "Die Berechnung der gematrischen Werte"!
Den GEMATRIE-Explorer als alternative Offline-Möglichkeit zum Herunterladen: GEMATRIE-Explorer-Version-3.9.5.pdf